Weingut Bietighöfer

Weingut Bietighöfer

Sie suchen noch Hintergrundinformationen zum Thema Weingut Bietighöfer aus der Pfalz? Dann sind Sie hier richtig. Im Blog aus dem Blog von www.pfalzweinshop.de. Hier finden Sie interessante Informationen zum Thema Pfälzer Weine . Alles über unsere Weingüter, die Winzer und das Anbaugebiet Pfalz. Lesen Sie Neues und  Wissenswertes über die vielen Rebsorten der Pfalz, die verschiedenen Weinlagen der Pfalz und Ihre Besonderheiten. Wir bieten Ihnen viele Hintergrundinformationen zu unseren Weinen und Ihren Erzeugern. Lernen Sie die Orte und die Menschen hinter den Weinen kennen und werden auch Sie ein Liebhaber unserer schönen Region, wenn Sie es nicht schon lange sind. Waren Sie schon einmal hier? Können Sie zu unserer Infoseite etwas Nützliches beitragen? Haben wir irgendwo einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Dann freuen wir uns auf Ihre Kommentare. Sehen Sie sich in Ruhe um. Wir wünschen Ihnen viel Spaß in unserem Onlineblog un dem Thema Weingut Bietighöfer aus der Pfalz.
  • Bietighöfer Goes BIO

    "Wir sind den nächsten Schritt zur Steigerung der Weinqualität für Sie gegangen, weil der Schutz und die Gesunderhaltung unseres gemeinsamen Lebensraumes wichtig sind."

    Mit dieser Einleitung begrüßt das Weingut Bietighöfer aus Mühlhofen seine Kunden im Kundennewsletter

    Nach vielen Überlegungen und Überzeugung geht das Weingut mit dem Jahrgang 2013 in die Umstellungsphase hin zum kontrollierten biologischen Weinbau. Ab dem Weinjahrgang 2016 werden werden die Bietighöfers auf die biodynamische Bewirtschaftung (Demeter Zertifizierung) umgestellt haben. An den Ausbaumethoden wie zum Beispiel:  Handlese, Spontangärung, langes Hefelager oder den Ausbau in feinsten Eichenholzfässern wird sich nichts ändern. Jedoch wird die Bewirtschaftung der Weinberge nun mehr denn je an die natürlichen Zyklen der Natur angepasst.

    Wer nach biodynamischen-Richtlinien arbeitet, übertrifft die Anforderungen an den Bio-Weinbau noch um einiges: Damit ist nicht nur der Verzicht auf Pestizide, chemische   Pflanzenschutzmittel und Kunstdünger verbunden.  Vielmehr ist der Einsatz von pflanzenstärkenden Maßnahmen erforderlich. So verbessert man z.B mit Hornkiesel die Pflanzenqualität und die Widerstandskräfte der Reben. Des Weiteren fördert Hornmist in Verbindung mit blühenden Kräutereinsaaten, nachweisbar das Bodenleben und das Artenreichtum der nützlichen Organismen.

    Die biodynamische Wirtschaftsweise trägt dazu bei, das Terroir/Boden im Wein geschmacklich voll erlebbar zu machen. Qualität entsteht im Weinberg, in der Hinwendung zur Natur.

  • Weingut Bietighöfer

    Stefan Bietighöfer Stefan Bietighöfer

    Weinbau gibt es im Weingut Bietighöfer bereits seit dem 17.Jahrhundert. Das Weingut ist ein typischer Familienbetrieb, wie man ihn bei uns in der Pfalz sehr häufig antrifft. Stefan Bietighöfer bearbeitet zusammen mit seinem Vater Eckhard unter tatkräftiger Mithilfe von Mutter Hedi über 19 ha Rebfläche, die mit 16 verschiedenen Rebsorten bepflanzt sind. Mit viel Leidenschaft und noch mehr Fleiß führt Stefan das fort, was seine Vorväter ihm hinterlassen haben. Auf sonnigen Weinlagen in Mühlhofen, einem Ortsteil des Weinorts Billigheim-Ingenheim im Anbaugebiet Südliche Weinstraße mit gedeihen charaktervolle Weine auf lehmigen, sandigen oder kalksteinhaltigen Böden. Das Weingut wird mit viel Engagement und nach den Richtlinien des umweltschonenden Weinbaus betrieben und in naher Zukunft zum Biobetrieb weiterentwickelt. 60% der Weinberge sind mit Rotweinsorten bestockt. Die Haupt-Rebsorten sind der Riesling und der Spätburgunder gefolgt von den Weißen Burgundern. Der sorgfältigen, biologischen Pflege der Weinberge stehen modernste Maschinen und Kellereigeräte gegenüber, um optimale Qualität sicherzstellen. Der sorgfältige Ausbau mit 100%iger Sortenreinheit und die Lagerung in Eichen-Holzfässern und Tanks aus Edelstahl, garantieren dies. Der Schwerpunkt bei der Erstllung seiner hochwertigen Weine liegt auf der Weinbergsarbeit. Sorgfältige Pflege der Reben und strikte Ertragsreduzierung sorgen für beste Vorraussetzungen. Auch für Experimente ist der dynamische Jungwinzer zu haben. So wird mit großem Erfolg seit einigen Jahren der sonst eher aus Südafrika bekannte Pinotage angebaut, und zwar so erfolgreich, daß man sich mittlerweile zwei Mal beim Vinum Rotweinpreis auf den vorderen Plätzen wiederfand. Der 2011 Pinotage von Dorst&Bietighöfer belegte im Jahr 2013 den 2. Platz. Die große Spezialität aus dem Hause Bietighöfer ist die -GR-Linie-. Dabei handelt es sich um spontan auf ihrer eigenen Hefe vergorene Weine, die in neuen 500 Liter-Holzfässen ausgebaut werden. Das oberste Ziel von Stefan Bietighöfer ist es : "einen persönlichen, individuellen Wein mit höchster Qualität und mit naturnahen Produktionsmethoden herzustellen. Dies ist nur dann möglich, wenn das Traubengut gesund und mit optimaler physiologischer Reife in den Keller kommt. Denn die Grundlagen für eine hohe Weinqualität werden im Weinberg geschaffen, darum geniesst die Pflege der Reben erste Priorität." Das spielgelt sich in den edlen Spätburgunder Weinen der Premiumlinie wieder, mit Eichenholz-Vanillenoten aus dem Barrique kommen, aber auch im feinen St. Laurent mit Gewürznuancen und Röstaromen. Freunde vonm Pfälzer Weisweinen werden Ihr Freude am Chardonnay haben, mit seinem intensivem Bukett und Schmelz oder am lebhaften Gelben Muskateller.

  • 3. Platz für Dorst & Consorten beim Vinum Rotweinpreis

    Bietighöfer Pinotage Rotwein trocken -Dorst & Consorten - Dorst & Consorten Bietighöfer Pinotage

    Beim diesjährigen Rotweinpreis der Zeitschrift Vinum belegten Dorst & Consorten mit dem 2012er Pinotage Réserve des Weinguts Bietighöfer aus Billigheim-Ingenheim Platz 3 in der Kategorie Neuzüchtungen.

  • Pinotage aus der Pfalz ?

    Pinotage ist vor allem aus Südafrika bekannt, eigentlich kann man sagen dass er fast ausschliesslich dort gedeiht. Die Neuzüchtung aus Cinsault und Spätburgunder (Pinot Noir) wurde an der Universität Stellenbosch durchgeführt.

    Der Name setzt sich zusammen aus der ursprünglichen Bezeichnung von Perold: "Perold's Hermitage x Pinot", der ab 1959 unter der Kurzform "Pinotage" vermarktet wurde. Die Rebsorte Cinsault wurde und wird noch heute in Südafrika gelegentlich Hermitage genannt. Es handelt sich um eine rote Rebsorte.

    Pinotage ist früh reifend und sehr zuckerhaltig. Er gedeiht am besten in heißen und trockenen Weinbergslagen. Üblicherweise wird Pinotage sortenrein gekeltert, doch auch Cuvées mit dem spät reifenden Cabernet Sauvignon sind für ihre samtige Struktur und das Aroma von roten Beeren bekannt.

    Der Anbau ausserhalb von Südafrika ist offenbar sehr häufig gescheitert, einem Pfälzer Winzer ist das Experiment jedoch geglückt. Der Pinotage von Stefan Bietighöfer, der in Zusammenarbeit mit Stefan Dorst enstand hat das Fachpublikum und auch viele Weinliebhaber begeistert.

    Dafür sprechen die Auszeichnung beim Deutschen Rotweinpreis (2.Platz in der Kategorie Neuzüchtungen) und viele positve Einträge in einschlägigen Internet Foren.

    Cinsault und Spätburgunder (Pinot Noir)

    Das sagt Stefan Dorst zu seinem Projekt :

    ""Eine Hommage an die Muttersorte Pinot Noir ! Wollen wir doch mal ehrlich sein: "Wer braucht denn Pinotage aus der Pfalz ?"- "Kein Mensch" war meine Antwort im Jahr 2009. Als mir jedoch eine Flasche eines Spätburgunders aus dem Jahrgang 2006 des mir bis dahin unbekannten jungen Winzers Stefan Bietighöfer aus Mühlhofen auf den Gaumen kam, der von erstaunlicher Qualität war und er mir daraufhin berichtete, er hätte verwegenerweise einen Pinotage Weinberg gepflanzt, war einerseits mein Ehrgeiz geweckt, andererseits sah ich mich in der vinophilen Verpflichtung, meine 15-jährigen Erfahrungen in der Pinotage Vinifizierung in Südafrika, dem Pinotage Mutterland, einzubringen. Die Pinotage Rebsorte ist eine Diva, die richtig vinifiziert werden will, dann -und nur dann zeigt sie die herausragenden Qualitäten der Muttersorte Pinot Noir. Sie dürfen gespannt sein, er braucht sich vor den Big Five nicht zu verstecken. Die ersten Musterflaschen leerten sich in Windeseile.Besonders stolz macht uns der Gewinn des 2. Vinum Rotweinpreises mit diesem Pinotage."

    www.pfalzweinshop.de Pinotage im pfalzweinshop
  • Pfälzer Wein bei der Hochschule für Fernsehen und Film

    Reuther Secco Reuther Secco

    Die Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF München) ist eine staatliche Hochschule.

    Einige Absolventen und Studenten der HFF München wurden für den Oscar bzw. Studenten-Oscar nominiert oder erhielten selbigen: Katja von Garnier konnte 1994 den Studenten-Oscar für Abgeschminkt entgegennehmen, Florian Gallenberger wurde 2000 mit dem Studenten-Oscar und 2001 mit dem Kurzfilm-Oscar für Quiero ser ausgezeichnet, Caroline Link erhielt 1997 eine Oscar-Nominierung für Jenseits der Stille und gewann ihn schließlich 2003 für Nirgendwo in Afrika. 2005 krönte die Oscar-Nominierung von Die Geschichte vom weinenden Kamel den Filmerfolg der beiden HFF-Studenten Luigi Falorni und Byambasuren Davaa.

    Am 25. Februar 2007 erhielt das Stasi-Drama Das Leben der Anderen von Florian Henckel von Donnersmarck den Oscar in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film. Im Mai 2007 wurden Fair Trade von Michael Dreher und Milan von Michaela Kezele für den Studentenoscar nominiert. Im Jahr 2014 erhielt Lennart Ruff den Studenten-Oscar in Gold für seinen Kurzfilm Nocebo.

    Roland Emmerich Roland Emmerich

    Absolventen der Hochschule für Fernsehen und Film München sind u.a. Maren Ade, Franz Xaver Bogner, Peter F. Bringmann, Sven Burgemeister, Jakob Claussen, Byambasuren Davaa, Doris Dörrie, Uli Edel, Klaus Eichhammer, der wohl berühmteste deutsche Filmproduzent Bernd Eichinger, der Regisseur mehrerer Katastrophenfilme (u.a. 2012) Roland Emmerich, Tom Fährmann, Max Färberböck, Florian Gallenberger, Dennis Gansel, Katja von Garnier, Hajo Gies, Dominik Graf, Nina Grosse, Benjamin Heisenberg, Veit Helmer, Florian Henckel von Donnersmarck, Nico Hofmann, Sherry Hormann, Rainer Kaufmann, Mika Kaurismäki, Karl Walter Lindenlaub, Caroline Link, Vivian Naefe, Uschi Reich, Thomas Riedelsheimer, Marcus H. Rosenmüller, Josef Rödl, Michael Schaack, Michael Schanze, Hans-Christian Schmid, Heiner Stadler, Herman Weigel, Wim Wenders, Egon Werdin und Sönke Wortmann.

    Zum diesjährigen Treffen der Ehemaligen am 27.6.2014 werden Weine von www.pfalzweinshop ausgeschenkt und zwar von den Weingütern Reuther, Graf, Bietighöfer, Bassermann-Jordan, Gabel, Bangerth, Stern und Neuspergerhof.

Page: 1 of 2

Artikel 1 bis 5 von 7 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2