PFALZ Wein Shop

  • 100 Punkte für Bassermann-Jordan

    In der neuen Ausgabe des renommierten Gaullt-Millau Weinführers erreichte das Deidesheimer Weingut Geheimer Rat von Bassermann-Jordan die Höchstbewertung von 5 Trauben. Als Mitglied der "5 Trauben Gruppe" reiht sich Bassermann-Jordan damit in die Kategorie "Weltklasse" ein.

    Darüber hinaus erzielte ein Wein des Deidesheimer VDP Betriebes die Höchstnote von 100 Punkten. Fünf Weine zeichnet der Gault&Millau 2018 mit der Höchstnote von 100 Punkten aus. Erstmals erhalten dabei auch drei trockene Weine die Bestnote. Was den Weinen entgegenkommt, ist die Tatsache, dass 2015 und 2016 zwei sehr gute Jahrgänge waren. Außergewöhnliche Weine sind in den letzten zwei Jahren entstanden.

    Bei dem 100-Punkter Wein handelt es sich um sind einen 2016 Forster Kirchenstück Riesling GG 

     

    Wir gratulieren zu diesem tollen Ergebnis. Einziger Wermutstropfen in dieser schönen Erfolgsgeschichte. Der Wein ist schon vor seinem offiziellen Erscheinen ausverkauft. Wer trotzdem wissen will wie ein Hundert Punkte Wein schmeckt, dem können wir den Forster Jesuitengarten empfehlen. Der stammt aus dem Nachbarweinberg und unterscheidet sich kaum vom Kirchstück.

  • Neues vom Weingut Graf-von-Weyher

    Schwierige Weinlese erfolgreich absolviert

    Frühe Mandelblüte

    Auch im Weingut Graf von Weyher neigt sich ein ereignisreiches Jahr dem Ende zu. Nach einem kurzen, kalten Winter erreichten uns die ersten frühlingshaften Temperaturen recht früh. Die Mandelblüte entlang der Weinstraße begann 2017 bereits schon Mitte März.

    Spätfrost im April

    Es folgten Spätfröste Anfang April, von denen weite Teile der Pfalz und auch der anderen 12 deutschen Weinanbaugebiete betroffen waren. Die Weinberge rund um Weyher blieben aufgrund ihrer hohen Lagen glücklicherweise unversehrt. Die Blüte der Reben fand dann anschließend Ende Mai / Anfang Juni etwas früher wie gewohnt statt.

    Lange Trockenperiode

    Es folgte eine lange Trockenperiode, die von Mai bis September andauerte mit vielen warmen Sommertagen. Nach den warmen und trockenen Sommermonaten war die Traubenreife relativ weit fortgeschritten. Der September hatte es dann in sich: Bereits Ende August 2017 begann in der Pfalz unerwartet früh die Weinlese. In Weyher fiel der Startschuss zur Lese des neuen Jahrgangs am Montag den 04.09.2017. Nun folgte ein Regenschauer dem Nächsten und der Kampf gegen die rasch fortschreitende Botrytis (spezielle Gattung der Schimmelpilze) begann.

    Verregneter September

    Der Großteil des Septembers war verregnet und so fiel die durchschnittliche Jahresniederschlagsmenge in nur wenigen Tagen. Die Handlese-Mannschaft war nun jeden Tag in den Weinbergen um die Botrytis-Nester zu entfernen, die Trauben vorzuselektieren und um die Früchte letztendlich einzuholen. Nach 25 aktiven Lesetagen und ohne Erntepause, wurde die Weinlese bereits am Donnerstag 28.09.2017 beendet. Aufgrund eines herausragenden Ernteteams, unzähliger Überstunden und der akribischen Obhut des Kellermeisters Peter Graf, dürfen wir uns trotz der außerordentlich schwierigen Erntebedingungen auf einen ebenso außerordentlich interessanten und -tollen Weinjahrgang freuen!

    Ein Jahr voller Auszeichnungen

    Vize Jungwinzer des Jahres der DLG

    Peter Graf Peter Graf belegt den 2. Paltz im Wettbewerb "Junwinzer des Jahres 2017"

    Voller Stolz darf das Weingut mitteilen, dass Peter Graf am 26. Oktober in Stuttgart im Zuge des Wettbewerbes „DLG-Jungwinzer des Jahres 2017/2018“ als zweitbester Jungwinzer Deutschlands von der Deutschen Lebensmittel-Gesellschaft (DLG) gekürt wurde! Im Zuge des DLG-Jungwinzer-Wettbewerbs wurden neben einem schriftlichen Test, einer Fachbefragung und einer Kurzpräsentation natürlich auch einige Weine der Grafen von Weyher verkostet. Hierbei wurde der 2016er Muskateller vom Deutschen Weininstitut (DWI) und der Deutschen Lebensmittel-Gesellschaft (DLG) zum besten Muskateller Deutschlands in der Kategorie Bukettsorten der Muskateller Familie ausgezeichnet!

     

    Vize Jungwinzer des Jahres bei "Selection"

    Auch in der Wein-Fachzeitschrift „Selection“  erreichte man den zweiten Platz beim gleichnamigen Wettbewerb „Jungwinzer des Jahres 2017“.

    2. Platz bei "Junge Südpfalz - da wächst was nach"

    Beim Wettbewerb „die jungen Südpfalz – da wächst was nach“ sind die jungen Grafs bereits zum siebten Mal in Folge unter den Top-10 zu finden und freuen sich in diesem Jahr besonders auf den 2. Platz in der Gesamtwertung. In der Königsklasse des Wettbewerbs, bei den trockenen Rieslingen, gelang es zum zweiten Mal in Folge den 1. Platz zu erreichen. In diesem Jahr gelang dies mit dem 2016 Kalkmergel Riesling trocken. Auch der 2016 Granit Riesling trocken schaffte es aus über 40 Blindproben auf Anhieb auf den 6. Platz.

    Erneut Mitglied bei Generation Pfalz

    Auch beim Wettbewerb der "Generation Pfalz" ist man mit Graf-von-Weyher ganz vorne mit dabei.  Zum wiederholten mal konnte man sich unter den 20 besten Nachwuchswinzern des Anbaugebietes Pfalz platzieren.

    Best of Riesling

    Der internationale "Best of Riesling" erbrachte Prämierungen für sechs von sechs angestellten Weinen. Alle sechs gehören zu den Top 100 Weinen des internationalen Riesling-Wettbewerbs:

    1. 2016 Granit Riesling trocken 90 Punkte
    2. 2016 Schiefer Riesling trocken  89 Punkte
    3. 2016 Kalkmergel Riesling trocken 89 Punkte
    4. 2015 Buntsandstein Riesling trocken 90 Punkte
    5. 2016 Riesling Kabinett 88 Punkte

    Vinum Weinguide Deutschland

    Im neuen "Vinum Weinguide Deutschland" wurde das Weingut Graf-von-Weyher mit 2 von 5 möglichen Sternen bewertet.

     

  • Zeit für Glühwein

    Glühwein rot Weingut Jürgen AndresSo langsam wird es kalt. Die Glühwein Saison hat begonnen.

    Was gibt es schöneres als einen gemütlichen Abend vor dem Kamin mit einem oder mehrere Gläschen Glühwein. Geht auch ohne Kamin.

    Zur neuen Glühwein Saison haben wir einen "Newcomer". Den roten Glühwein vom Weingut Andres aus Lachen Speyerdorf.

    Der wurde gleich drei mal zum besten Glühwein Deutschlands gewählt.

  • Landesprämierung LWK Rheinland-Pfalz 2017

    Schweder, Graf,und Hörner bei Landesprämierung erfolgreich

    Sehr erfreulich verlief die diesjährige Prämierung der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz für drei unserer Weingüter. Das Weingut Schweder aus Hochstadt stellte gleich zwei Siegerweine. Thomas Hörner, ebenfalls aus Hochstadt hat einen Sieger und Das Weingut Graf-von Weyher verzeichnete einen zweiten Platz.

    Im Mainzer Schloss wurden am 24.10.2017 die 17 besten Weine und der besten Sekt aus Rheinland-Pfalz von der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

    Tommy Hörner Da lacht der Tommy. Sein Sauvignn Blanc war Bester seiner Klasse. Ökonomierat Norbert Schindler (r.) und Staatssekretär Andy Becht (l.) überreichen zusammen mit der Deutschen Weinkönigin Katharina Staab und Nina Oberhofer, Weinprinzessin Pfalz (2.v.r.), die Urkunde an das Weingut Hörner Hainbachhof GbR Reinhold und Thomas Hörner, Hochstadt (Pfalz) © LWK RLP

    18.251 Weine aus 1.364 Betrieben aus ganz Rheinland-Pfalz wurden von September 2016 bis Juli 2017 bei der Landwirtschaftskammer eingereicht. Insgesamt wurden 4.909 mit der Goldenen Kammermünze wurden 4.909 mit der Goldenen Kammermünze ausgezeichnet.

    Nach diesen Auszeichnungen kürte eine fachkundige Jury daraus die 18 Siegerweine in verschiedenen Kategorien. Das erfolgte nach einer Blindverkostung, wobei Geruch, Geschmack und Harmonie bewertet wurden. Den Prüfern sind nur  Jahrgang, Rebsorte, Geschmacksart, Qualität und Anbaugebiet bekannt.

    „Der Siegerweinwettbewerb ist eine Demonstration der Spitzenklasse in der Vielfalt von Anbaugebieten und Rebsorten. Wer hier vorne liegt, dem wurde von einem neutralen Expertengremium absolute Premiumqualität bescheinigt“, sagt Norbert Schindler, der Präsindent der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz.

    Für den Verbraucher und für unsere Kunden sind prämierte Weine eine gute Orientierungshilfe, die Siegerweine und deren Erzeu­ger gehören i.d.R. auch zu den am meisten nachgefragten Produkten im Pfalzweinshop. Bei den entscheidenden Tests lagen die Spitzenweine in den verschiedenen Kategorien auch in diesem Jahr wieder sehr eng beieinander. Nur Nuancen entschieden zwischen den Platzierungen. Deshalb werden auch nicht ausschließlich die Sieger bekannt gegeben, sondern auch die Zweit- und Drittplatzierten.

    Die Siegerweine

    Henrik Schweder. Überragend, nicht nur im übertragenen Sinne! Ökonomierat Norbert Schindler (r.) und Staatssekretär Andy Becht (l.) überreichen zusammen mit der Deutschen Weinkönigin Katharina Staab und Nina Oberhofer, Weinprinzessin Pfalz (2.v.r.), die Urkunden an das Weingut Schweder, Hochstadt (Pfalz) © LWK RLP

    Ein Ergebnis mit dem wohl nicht einmal Henrik Schweder gerechnet hätte ist sein gutes Abschneiden bei der diesjährigen Prämierung. Stellte  er doch in gleich zwei Kategorien den Sieger.

    Keine echte Überraschung sind die guten Platzierungen der Weingüter Hörner und Graf von Weyher, die wir schon öfter mit Nachrichten über gute Ergebnisse bei nationalen und internationalen Wettbewerben erwähnen durften.

    Kategorie Riesling trocken, hochwertig und kraftvoll

    Sieger: 2016 Riesling S trocken - Weingut Schweder - Hochstadt

    Das sagt die Jury: Der Duft von Mirabellen und Kakifrucht wird von Flugananas Aromen am Gaumen unterstrichen. Der Riesling präsentiert sich als sportlicher Triathlet, der mit seiner mineralischen Säure alle Langschläfer wachmacht. Der Oenologe und Welt-Weinreisende Henrik Schweder zeigt mit seinen 32 Jahren raffiniert, welches Potenzial in seinen Reben steckt.

    2. Platz: 2016 Riesling Weyhrer Michelsberg - Weingut Graf von Weyher - Weyher

    Kategorie Sauvignon Blanc trocken "frisch, fruchtig"

    Sieger: 2016 Sauvignon Blanc trocken "Steinbock"

     

  • Weingut Wilker - Dezember 2017

    Liebe Weinfreunde,

    die Ofentür sanft öffnen, den herrlichen Geruch der fast knusprigen Gans in sich aufnehmen und gedanklich den passenden Wein im Keller heraussuchen ... Jetzt ist sie da, die herrliche Jahreszeit, in der die Abende etwas geruhsamer werden und jeder Lust bekommt, es sich gut gehen zu lassen und sich kulinarisch zu verwöhnen.

    Als perfekten Begleiter zur Gänsekeule, Ente oder Reh empfehlen wir unsere Spätburgunder - fruchtig und feingliedrig eine himmlische Liaison. Die weißen Wilker Lagenweine mit ihrer kraftvollen, aromatischen Art stimmen bereits bei der Zubereitung herbstlicher Gemüsegerichte auf eine genussvolle Kombination ein. Denken Sie an mit Edelschimmelkäse gefüllte Champignons zu einem Glas 20l6er Grauer Burgunder ... so lässt es sich leben!

    Auch in diesem Jahr ist unser Ruländer von Mitgliedern der Ruländer-Akademie Speyer in der Blindverkostung als Bester in der gesamten Pfalz ausgezeichnet worden. Der feine Dessert- und Käsebegleiter hat die Jury mit seinem grandiosen Aromenmix und seiner klaren Säure durchgängig begeistert.

    Jürgen Wilker, Familie und Team

Page: 1 of 50

Artikel 21 bis 25 von 250 gesamt